Vor über 200 Jahren entwickelte Samuel Hahnemann die Homöopathie. Bis heute ist diese eine erfolgreiche Behandlungsmethode. In der Homöopathie gibt es genaue Gesetze, die befolgt werden müssen.

Zentral ist das Prinzip: similia similibus curentur. Dies bedeutet Ähnliches mit Ähnlichem geheilt. Gemeint ist damit die Beobachtung, dass Symptome, die beim gesunden Menschen durch eine homöopathische Arznei ausgelöst werden, beim Kranken jedoch zur Heilung führen. Nehmen wir als Beispiel einen Patienten der nicht einschlafen kann. Er erwacht ab dem kleinsten Geräusch, zittert und ist nervös. Das passende Mittel ist hier Coffea cruda. Vielleicht haben sie solch ähnliche Symptome bereits selber erlebt, bei einem zu hohen Konsum von Kaffee?

Ebenfalls wichtig in der Homöopathie ist die Individualität. Kein Mensch ist wie der andere und keiner zeigt Symptome oder Krankheiten wie ein anderer Patient. Deshalb ist es wichtig, dass das Mittel genau dem Patienten entspricht. So werden die Beschwerden ganzheitlich behandelt und nicht nur die Symptome. Also der Mensch und nicht die Krankheit. Dies wird auch als konstitutionelle Behandlung bezeichnet.

Ein wichtiger Teil der Homöopathie ist die Lebenskraft. Ein nach Hahnemann selbstregulierendem, dem im Menschen liegenden vitalen Prinzip. Wenn diese aus der Balance gerät, zeigt der Patient Beschwerden. Mit der konstitutionellen Behandlung wird die Lebenskraft wieder ausgeglichen und die Beschwerden bessern sich.

Grenzen der Homöopathie

An Grenzen stösst die Homöopathie, wenn Gewebe zerstört wurde oder ein chirurgischer Eingriff unumgänglich ist, wie zum Beispiel nach einem Unfall. Gerne begleiten wir Sie in solchen Situationen nebst der notwendigen medizinischen Behandlung.

Behandlungsbereich Homöopathie

Eine homöopathische Behandlung ist für jedes Alter geeignet. Bei Neugeborenen, Kindern, Erwachsenen und älteren Menschen aber auch in der Schwangerschaft und Geburt ist die Homöopathie eine geeignete Behandlungsmethode. Homöopathie kann in akuten wie auch in chronischen Fällen eingesetzt werden. In akuten Fällen, wie zum Beispiel Grippe, Mittelohrenentzündung, Zahnen oder Verletzungen, bietet die Homöopathie eine rasche und effiziente Heilungsmethode. Aber auch in chronischen Fällen wie Rheuma, Heuschnupfen, Menstruationsbeschwerden oder Verhaltensauffälligkeiten ist die Behandlung mit homöopathischen Arzneien geeignet.